Das waren die Mitteilungen von 2020

Noch ältere Mitteilungen
sind im Menü "Wichtiges" einzusehen

12.12.2020

Vereinsinfo - Zum 3. Advent

Heute hätten wir Weihnachtsfeier gehabt.
Wenn es denn ein normales Weihnachten wäre.

Das ist es aber nicht.
Nach unserer Jahreshauptversammlung blieben uns nur wenige Tage
und dann holte uns der Virus ein.
Nicht, dass man auf einem Planeten mit immer mehr Menschen,
die immer mehr mobil sind, darüber besonders überrascht werden müsste.
Nicht, dass wir uns so sehr auf unsere heile Welt verlassen hatten,
dass wir mit sowas nicht hätten rechnen müssen.

Zu Beginn kannte auch niemand einen, der erkrankt war.
Heute kennen wir manchmal auch schon Leute, die daran gestorben sind.
Es werden noch viele sterben und sehr viel mehr erkranken.
Vieles ist eingetreten, vor dem gewarnt worden war.
Nach dem ersten Schock haben wir uns
in eine gewisse Normalität geflüchtet und Zeit verschenkt,
versäumt uns darauf vorzubereiten, was folgen musste.
Jetzt werden wir das erste Mal Weihnachten feiern,
wie es die meisten von uns nicht kennen.
Obwohl langsam Licht am Ende des Tunnels sichtbar wird
sollten wir uns auch nicht der Illusion hingeben,
dass es bald wieder so ist wie früher.
Vielleicht wird es nie wieder so wie früher.
Das wird die Zeit zeigen.

In diesem Jahr wird es ein stilles Weihnachten sein,
viele Menschen bangen um ihren Arbeitsplatz oder gar ihre Existenz
und so langsam sollte uns allen auch klar werden,
dass irgendwann das alles mal bezahlt werden muss.
Wir alle bangen um unsere Gesundheit.
Noch weiß keiner, ob ein Infizierter
nicht wieder infiziert werden kann, noch weiß keiner,
wie lange eine Impfung wirksam bleibt.
Es wird sich in unser aller Leben etwas ändern.
Und es fehlen uns Freunde,
die nicht so früh hätten fehlen sollen.
Und noch mehr werden lange leiden müssen.
Es wird nicht mehr so sein, wie vorher.

Wir werden uns in diesem Jahr
auf den engsten Familien- und Freundeskreis beschränken müssen,
denn die Zahlen sind noch viel zu hoch, um ausgiebig zu feiern.
Wir müssen uns alle schützen und vor allem die,
die uns mal beschützt haben.
Die Krankenhäuser füllen sich zunehmend
und das Personal dient dort längst jenseits des Zumutbaren.
Sieht man gleichzeitig den Irrsinn
in Einkaufszentren und Märkten stellt man schnell fest,
dass hier was nicht passt. Wenn es das Schicksal gut mit uns meint,
werden wir bald mit dem Impfen beginnen.
Zuerst diejenigen, die an vorderster Front kämpfen.
Das Pflegepersonal und die Mediziner in Krankenhäuser und Praxen,
aber es sollten auch die Leute
an den Kassen der Lebensmittelgeschäfte nicht vergessen werden,
die jeden Tag Kontakt mit vielen hundert Menschen haben,
deren Versorgung sie sicherstellen.
Wir alle können diesen Menschen nicht genug danken
und den größten Gefallen tun wir ihnen,
wenn wir uns vorsichtig verhalten und möglichst nicht krank werden.
Deswegen sollte sich auch keiner zum Impfen vordrängeln.
Viele von euch leisten Großartiges
und mit ein wenig Geduld sollten wir irgendwann
im nächsten Jahr wieder sowas wie Normalität erfahren.

Der Winter wird noch lang und furchtbar werden.
Ich habe nicht vor, eine Jahreshauptversammlung zu machen.
Unter derzeitigen Bedingungen auch auswärts einfach undenkbar.
Ich werde die Mitglieder des Vorstands bitten,
für den von ihnen zu verantworteten Bereich
einen Bericht zu schreiben und das alles zusammenfassen.
Ihr könnt dann nachlesen,
was passiert ist und was im kommenden Jahr auf uns zukommen wird.
Ich denke, dass sich die Lage nur langsam beruhigen wird.
Trotzdem werden wir versuchen,
so etwas wie Normalität aufkommen zu lassen.
Zugegeben fällt mir das sehr schwer.

Für die nächsten Wochen wünsche ich euch
etwas Besinnlichkeit und Ruhe.
Ein Weihnachten im inneren Frieden.
Einen Jahreswechsel ohne Trubel.
Vor allem Gesundheit für euch und eure Lieben.
Sobald ihr an der Reihe seid, geht zum Impfen.
Hört nicht auf den Unsinn aus unberufenem Mund,
der Virus ist weitaus gefährlicher als alle möglichen Nebenwirkungen.
Wenn es das Wetter zulässt geht nach draußen
und haltet dabei den nötigen Abstand.
Wenn ihr euch zu zweit im Verein trefft,
bitte nur im kleinen Kreis,
mit Abstand und der nötigen Vorsicht.

Damit wir im nächsten Jahr
wieder alle zusammen Weihnachten feiern können.

Euer Hans Walischefski

Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.

02.11.2020

Vereinsinfo - Covid 19 2020.11.02

Wie ich schon am Wochenende informierte,
gibt es ab sofort folgende Einschränkungen die b.a.w. gelten:

Laut Beschluss der Senatsverwaltung vom 29.10.2020,
gelten ab dem 02. November 2020
für die Berliner Segelvereine (Sportverein)
folgende Einschränkungen.

Ausübung des Sports
• Vereine dürfen für den Individualsport geöffnet bleiben (private und öffentliche Sportanlagen)
• Individualsport, zu zweit oder mit Personen aus dem eigenen Hausstand (segeln auf einem Boot), ist möglich
• Kinder im Alter von bis zu 12 Jahren dürfen Sport treiben,
   wenn der Sport im Freien und in festen Gruppen von maximal 10 anwesenden Personen zuzüglich einer betreuenden
   Personen ausgeübt wird
• Landeskadersportler/Innen dürfen trainieren • Sportler/Innen der Segelbundesliga dürfen nicht gemeinsam trainieren

Aufslippen
• zu zweit oder alleine mit dem eigenen Hausstand ist möglich
• Aufslippen/Kranen in Gruppen, größer als zwei Personen, ist verboten (vereinsinternes Slippen/Kranen)
• gewerbliches Aufslippen/Kranen ist erlaubt, zuzüglich zwei Personen oder einer Person und deren Hausstand,
   unter Einhaltung der Hygieneregeln (Mund- /Nasenschutz und 1,5 Meter Abstand)

Gastronomie
• ist für den Speise- und Getränkeverzehr im Verein zu schließen
• Speisen für den häuslichen Verzehr (nicht auf der Sportanlage/Boot)
   dürfen verkauft und ausgegeben werden

Wie ich schon erläuterte, können wir damit gut leben.
Treffen in Gruppen von mehr als zwei Personen aus unterschiedlichen Haushalten
im Vereinszimmer untersage ich hiermit.
Die Anwesenheitsliste ist nur beim Betreten des Zimmers zu führen.
Personen mit Kontakt zu Verdachtsfällen bleiben bis zum Ablauf der Quarantäne
oder einem negativen Test den Vereinsanlagen fern.
Bitte handelt verantwortlich gegenüber euren Kameraden,
damit der Spuk bald beendet wird.
Bleibt gesund

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.

30.10.2020

Vereinsinfo - Lockdown aktuelle Corona-Lage
Überlegungen zur Jahreshauptversammlung 2021
Satzung

Eine Physikerin aus der Uckermark hatte es vorhergesagt.
Jeder der mit dem Begriff „Exponentiell“ etwas anfangen kann,
weiß, wie ernst die Lage ist. Den Entscheidungsträgern bleibt keine andere Wahl,
die Zügel wieder anzuziehen.
Kontrolliert wird das geschehen schon seit einiger Zeit nicht mehr.
Wir bekommen wieder einen Lockdown, diesmal aber „Light“.
Peter wird heute Abend auf unsere Homepage den Text einer E-Mail
des Berliner-Segler-Verbandes veröffentlichen,
die ich gestern Abend erhalten habe.
Der BSV hat uns diese mit Vorbehalt geschickt,
es könnte sich also noch etwas ändern.
Nur kurz zur Kommentierung:

Sollte es so kommen, können wir damit gut leben.
Wir werden aber nichts mehr gemeinschaftlich machen.
Jeder für sich allein oder mit Personen
des eigenen Haushalts darf seinem Sport nachgehen.
Damit kann man sich auch mal auf den Steg setzen um ein wenig zu angeln
oder einfach mal die Wintersonne zu genießen.
Auch Tätigkeiten an den Booten,
die allein oder mit Personen des eigenen Haushalts ausgeführt werden,
sollten möglich sein. Ich hoffe sehr,
dass das auch so bleibt und nicht wieder gekippt wird.
Nicht zuletzt sind wir alle dafür verantwortlich,
dass diese Maßnahmen auch so bleiben
und sich die Fallzahlen nicht weiter erhöhen.
Sollte das nicht der Fall sein,
sage ich mal eine sehr traurige Weihnacht voraus mit Folgen,
die sich kaum jemand ausmalen kann.

In diesem Zusammenhang fordere ich nochmal eindringlich alle Mitglieder auf,
sofern sie erkrankt sind,
Symptome haben oder auf ferneren Kontakt mit Erkrankten haben,
nicht die Vereinsanlagen zu betreten.
Es wäre unverantwortlich gerade gegenüber unseren älteren Mitgliedern,
deren Gesundheit aufs Spiel zu setzen.
Wer‘s vergessen hat, den möchte ich auch noch einmal daran erinnern,
dass es nur ein Leben und eine Gesundheit für jeden Menschen gibt.
Niemand hat das Recht, einen anderen zu gefährden oder zu schädigen.
Bleibt dann einfach zu Hause, bis sich die Lage bei euch geklärt hat.
Wir brauchen euch noch alle, spätestens dann,
wenn die bis dahin Gesunden erkranken.
Gesundheit ist übrigens kein Privileg der Jugend.

Daneben überlege ich, die Jahreshauptversammlung ausfallen zu lassen.
Als Vorstand könnten wir entsprechende Berichte vorlegen
und die Entlastung der Kassierer und des Vorstandes per Briefwahl vornehmen.
Ob und wie wir eine „kontaktlose“ Kassenprüfung machen können,
prüfen wir derzeit. Vorstandswahlen sind in 2021 nicht vorgesehen.
Es wäre aber auch mal schön, dazu Meinungen der Mitglieder zu hören.

Heute bekam ich Nachricht,
dass nun endlich unsere geänderte Satzung ins Vereinsregister eingetragen ist.
Die Verzögerung ist entstanden,
weil zuerst der Vorgang beim Gericht einfach „untergegangen“ ist
und erst auf Anfrage von mir wiederentdeckt wurde.
Schuld soll so eine Pandemie gewesen sein,
die einem amerikanischen Präsidenten und einigen anderen Leuten so gar nichts ausmacht.
Dann gab es textliche Unstimmigkeiten,
weil in unserer Urschrift Textteile enthalten waren,
über die wir nicht abgestimmt hatten.
Die Rechtspflegerin war zeitweise gut mit uns beschäftigt.
Daher konnten wir das Projekt Verbandswechsel zum DMYV
auch erstmal nicht weiterbringen und somit in 2021
weiter Mitglied im DSV bleiben.
Über den weiteren Ablauf halte ich euch auf dem Laufenden.

Schaut also heute Abend mal auf unsere Homepage
und informiert euch weiter und vor allem:
BLEIBT GESUND !

Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.

30.10.2020

Die Mail, vom Berliner Segler-Verband e.V.

Liebe Vereinsvorsitzende,
liebe Seglerinnen und Segler,

wir wollen Sie nach dem Beschluss der Bundesregierung,
vom 28.10.2020, über die bisher durchgedrungenen Einschränkungen
für den Sport Informieren.

..........weiterlesen der kompletten Mail
Mail vom Berliner Segler-Verband e.V.    

Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.

16.09.2020

Personen/Wildschweine auf dem Gelände

Gestern Abend war wenigstens ein Wildschwein auf dem Gelände.
Thomas hat ein böses Gesicht gemacht
und hat sich anschließend zu uns auf den Steg geflüchtet.
Ich bin mir nicht sicher, wer von beiden mehr Angst hatte.

Spaß beiseite:

Wenn diese Viecher erstmal Gefallen gefunden haben,
bekommt man sie nur sehr schlecht wieder weg
und die Schäden beträchtlich.
Das ist insbesondere deswegen misslich,
weil es einigen Nachbarn immer noch nicht gelungen ist,
eine vernünftige Absperrung zur Straße herzustellen.
Nicht nur deswegen sollten wir auch darauf achten,
dass alle Tore
– auch gerade das am Ufer zu unserer Steganlage –
immer geschlossen ist.
Das gilt natürlich auch tagsüber,
denn eine von Gänsen vollgeschissene Wiese
ist auch nicht zu verachten.

Gestern Nachmittag tauchte auch auf einmal eine junge Frau auf.
Sie wollte offensichtlich nur baden gehen
und ging an der Slipanlage ins Wasser.
Dort schnitt sie sich natürlich kräftig die Füße auf.
Ich hatte sie dann auf der Straße angesprochen
und darum gebeten,
beim Betreten eines eingefriedeten Grundstückes
sich zumindest bei dort anwesenden Personen zu melden,
wenn man dort fremd ist.
Neben den Vereinen ist dort Werftbetrieb
mit allen möglichen Gefahren.
Ob unsere Haftpflichtversicherungen
alle denkbaren Schäden abdecken,
bezweifle ich.
Sprecht bitte fremde Personen an und weist,
falls erforderlich,
auf das Betriebsgelände hin.

Eure Gäste sollten sich bei einem von uns melden,
falls sie bei einer Verabredung
mal früher erscheinen sollten.
Sie sind natürlich willkommen,
aber nur in Begleitung eines Mitgliedes.

Es grüßt eure

Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.

01.09.2020

Aufräumarbeiten Verein Teil 2 - Bootsplanen

Liebe Mitglieder

Aus der Schranküberprüfung
ist schon mal ein Schrank hervorgegangen,
der zwar verschlossen,
aber leer war.
Den bekommt jetzt Joachim Sokolowski.
Es gibt ein paar „Doppelbeleger“,
aber solange kein weiterer Bedarf ist,
kann das so bleiben.

Jetzt geht es mit den Bootsplanen weiter.
Jeder kennzeichnet bitte
bis zum 30.09.2020 seine Plane
mit seinem Namen oder dem Bootsnamen.
Alle Planen,
die dann nicht gekennzeichnet sind,
werden nicht weggeworfen,
aber zum unterlegen verwendet
und anschließend entsorgt.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.

30.08.2020

Angeltermine.

Liebe Mitglieder und Angelfreunde.

Der Angelwart
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.

28.08.2020

Vereinsinfo Herbst 2020

Liebe Mitglieder

Wer es noch nicht bemerkt hat,
der Sommer geht langsam zu Ende und es wird herbstlich.

Für euch zur Info:

1. Eisbeinessen fällt aus
2. Weihnachtsfeier fällt aus
3. Krantermine sind 30./31. Oktober 2020

Winterlager

Es gibt keinen Arbeitsdienst zur Vorbereitung der Winterlager.
Jeder versucht möglichst im eigenen
Familienrahmen seinen Kram aufzubauen.
Ist das nicht möglich, bitte mich ansprechen.
Zum Aufslippen der Boote am Verein
steht auch nur ein ganz kleines Zeitfenster zur Verfügung.
Wer sein Boot im Verein lassen möchte
(Wiese) meldet sich bei mir,
auch wenn es früher immer da gestanden hat.
Boote, die dort bisher durch Farbabplatzungen
massive Schäden angerichtet haben,
müssen wir besonders behandeln,
da es irgendwann Ärger
mit der Umweltbehörde geben kann.

Schrankkennzeichnung

Bitte das nicht vergessen.
Ab Sonntag werden nicht gekennzeichnete Schränke
geöffnet und geleert!

Arbeitsdienst

Einen offiziellen im großen Rahmen
machen wir nicht.
Unabhängig davon bleibt er Pflicht.
Da jetzt die Blätter von den Bäumen fallen
und der Gebrauch einer geeigneten Forke
nicht schwer zu erlernen ist,
kann jeder individuell seinen Dienst ableisten
und einen Zettel ausfüllen.
Diese liegen auf dem Schreibtisch.

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.

08.08.2020

Aufräumungsarbeiten Keller
Termin 30. August 2020

Liebe Mitglieder

Von Corona mal nichts Neues
aber bitte weiter die Abstandsregeln beachten,
die Zahlen steigen wieder.
Auch wenn es immer noch Leute gibt,
die nicht dran glauben:
Diese Krankheit ist wirklich Scheiße
und mit ihr ist nichts mehr lustig.
Also passt bitte auf euch und alle anderen auf.

Daneben hatte ich ja mit Micha Urban
vor einiger Zeit die Keller inspiziert
und dabei größere Mengen an Altausrüstung festgestellt.
Auch viele Schränke haben keine Namenskennzeichnung.
Da wir zwischenzeitlich immer mehr werden,
müssen wir also mal wieder Ordnung schaffen.

Als ersten Schritt bitte ich euch,
eure Schränke mit eurem Namen zu versehen.
Grundsätzlich steht jedem Mitglied
ein halber Mannschaftsschrank zu.
Das ist bitte bis zum 30. August 2020 zu erfolgen.
Schränke, die nicht gekennzeichnet sind,
werden von uns geöffnet
und davon werden uns auch keine Schlösser abhalten!

Anschließend werden wir uns den vielen Planen
und sonstigen Teilen widmen.
Es kann also nicht schaden,
auch diese mit Namen zu versehen.

Wie wir den Arbeitsdienst
zur Vorbereitung des Winterlagers organisieren,
werden wir in den nächsten Wochen festlegen.
Ihr bekommt rechtzeitig davon Kenntnis.

Ansonsten weiterhin einen schönen Sommer,
passt auf euch auf und bleibt gesund

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.

17.05.2020

Krantermin des VSS am 23. Mai 2020

Liebe Mitglieder

am Samstag, dem 23. Mai 2020
kann auch der VSS endlich seine Boote ins Wasser bringen.
Auch dazu gelten strikte Abstands- und Verhaltensregeln.

Ich bitte daher alle Mitglieder:
Am Samstag, dem 23. Mai 2020
in der Zeit vom 07:00 – 16:00 Uhr
das Vereinsgelände möglichst zu meiden.

Ab Freitag Mittag möglichst nicht neben
oder gegenüber der Grundstückseinfahrt
und auf dem Gelände zu parken.
Die Slipanlage wird bis mindestens Montag,
dem 25. Mai 2020 blockiert sein.

Wenn die Boote des VSS im Wasser sind,
wird es im Verein voller.
Umso mehr bitte ich um Einhaltung der Abstandsregel,
gerade auch auf dem Steg.
Wir sollten uns darüber freuen,
dass es dann allen Kameraden möglich ist,
ihren Wassersport auszuüben
und nicht durch unachtsames Verhalten gefährden,
was erreicht wurde.

Bleibt gesund

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.

13.05.2020

Vereinsinfo - zum 13.05.2020

Liebe Mitglieder

In den Download Buttons unten,
die Mail und Anhänge,
des BSV an alle Verbände

Eigentlich sind die Regeln ja nun jedermann bekannt,
die Zahlen niedrig und irgendwie hat man sich mit der Situation arrangiert.
Aber leider finden sich immer wieder Gelegenheiten,
wo irgendwer was regeln möchte.

Daher leite ich die Mail des BSV
mal ungekürzt mit allen Anlagen an euch weiter.

Für uns gilt nach wie vor:
Oberstes Gebot ist die Abstandsregel!
Sie gilt auch und insbesondere auf der Steganlage
und es werden sich unter zivilisierten Menschen Wege finden lassen,
dass man sich in so exponierter Position
auch mal gegenseitig Platz lassen kann.
Es ist hier müßig,
über das Händewaschen nach dem Gang auf die Toilette zu reden.
Wer es noch nicht weiß,
dass ist eine Errungenschaft der westlichen Kultur!

Im Vereinszimmer liegt eine Liste aus,
in der sich bitte jeder einträgt,
der das Zimmer zur Entnahme von Ausrüstungsgegenständen betreten muss.
Nach dem Hygienevorschlag des BSV sollte das jeder tun,
der die Sportanlage betritt.
Das halte ich für völlig überflüssig,
denn dann müsste er vor dem Gang auf den Steg ja erstmal ins Zimmer,
also in einen erhöht gefährdeten Bereich.
Also zum Steg bitte mit Abstand ohne Liste
und auch auf den Booten die Regeln beachten!

Im Zimmer am Abwasch ist Hygienespray,
mit dem die Türgriffe abgewischt werden können.
Seife zum Händewaschen gibt es in den Toiletten und im Zimmer.

Aber eine Sache ist ganz wichtig:
Sollte jemand von euch positiv getestet werden
und im Verein gewesen sein,
müssen wir informiert werden!
Wir haben hier den ein oder anderen Risikokandidaten
und keiner hat das Recht,
einen anderen Menschen zu gefährden.
Also verhaltet euch bitte verantwortungsvoll,
nur so gibt es eine Chance auf weitere Lockerungen
und wir vermeiden eine Rücknahme derselben.

In diesem Sinne dürft ihr gerne einzeln oder in der Familie
weiter die Hechte jagen.

Im Download Button unten findet ihr im Anhang des BSV
den Flyer „Social Distancing“, der wirklich wichtig ist.

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.


26.04.2020

Situation im Verein nach Änderung der COVID-19 VO am 21.04.2020

Liebe Mitglieder

Wir haben jetzt die ersten Boote im Wasser
und so langsam kehrt das Leben zurück in den Verein.

Ich muss an dieser Stelle aber doch auf einige Punkte hinweisen:
Nach wie vor gilt die Abstandsregel von 1,5 m und das Verbot,
geschlossene Räume von Vereinen für Zusammenkünfte zu nutzen.
Haltet euch bitte daran.
Insbesondere auf dem Steg müssen wir das so organisieren,
dass man sich auf der schmalen Lauffläche nicht begegnet.
Das dürfte mit ein wenig Verantwortungsgefühl
auch einsehbar und machbar sein.

Keiner von uns kann damit rechnen,
dass sich die Lage in diesem Jahr wesentlich verändern wird.
Also lernen wir, damit umzugehen.

Die WSP und das Ordnungsamt fährt Streife
und wie ihr den vorangegangenen Schreiben entnehmen konntet,
werden Erlaubnisse auch zurückgenommen,
wenn gegen Regeln verstoßen wird.

Das sollten wir alle nicht aufs Spiel setzen.

Bleibt gesund

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.

21.04.2020

Vereinsinfo - Nutzung der Wassersportgrundstücke vom 21.04.2020

Liebe Mitglieder

Im Download Button unten
die Mail an alle Verbände
der Senatsverwaltung für Inneres und Sport

Wie ihr alle wisst,
ist die Zunahme der Fallzahlen der COVID-19 Erkrankten verlangsamt worden.
Damit ist ein wichtiges Etappenziel erreicht.
Der Ruf nach Erleichterungen war laut.

Gestern hat der Senat in seiner Sitzung
Änderungen der Eindämmungsverordnung beschlossen.
Inzwischen sind wir vom Verband auch offiziell darüber informiert worden.
Das Schreiben von SenInnDS ist als Anlage beigefügt.
(Download)

Was heißt das für uns?

Die Gefahr durch COVID-19 ist lange noch nicht vorüber!

Es gelten die Abstandsregeln!
Das gilt auch insbesondere für unseren Steg!

An den Sanitäreinrichtungen wird es zumindest Einschränkungen geben!

Das Vereinszimmer bleibt zur allgemeinen Nutzung weiterhin gesperrt!

Erlaubt ist, an den Booten zu arbeiten
und diese zum slippen vorzubereiten.
Erlaubt ist das Betreten des Steges unter Wahrung der Abstandsregel.
Erlaubt ist Wassersport an Bord mit Personen des eigenen Haushalts
oder einer weiteren Person.
Es gilt also alles das,
was in der Öffentlichkeit auch erlaubt ist.

Es wird im Laufe des Tages ein neues Merkblatt der WSP geben.
Das sende ich euch sofort weiter.

Haltet euch bitte an die Abstandsregeln!
Ich werde Desinfektionsmittel besorgen
und zum Betreten des Zimmers bitte ich darum,
Klinken und Türgriffe abzuwischen.
Ein Mund- und Nasenschutz zu tragen,
wird im Nahbereich anderer Personen empfohlen.

Am kommenden Freitag wird in der Werft gekrant.
Da wir sonst kaum diese Regeln einhalten können
bitte ich dringend darum,
von 08:00 – 14:00 Uhr nicht zum Verein zu kommen.
Das gilt natürlich nicht für Kunden der Werft.

Mit freundlichen Grüßen und bleibt gesund.

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.


15.04.2020

Vereinsinfo - Sachlage COVID 19 vom 15.04.2020

Liebe Mitglieder

Im Download Button unten
der Mailanhang des BSV!

In den letzten Wochen habe ich eine Vielzahl von Mails erhalten,
sie aber alle nicht an euch weitergeschickt.
Dies erfolgte, weil ich euch mit Negativmeldungen nicht zuschütten wollte
und ich auch ansonsten recht schnell neue Informationen weiterschicke.

Um es vorwegzunehmen, etwas wirklich Neues gibt es nicht.
Aber nun endlich liegt vom BSV mal ein Vorschlag vor.
Wie es denn weitergehen könnte.
Mit der Lösung kann ich,
und auch sicher alle anderen unter euch, gut leben.
Daher unten im Download Button, der Anhang der Mail
des Präsidiums des BSV.

Ein wenig entsetzt bin ich über die
offensichtlichen Wahrnehmungsstörungen des BSV Präsidiums,
die in Berlin auf leere Gewässer blickten.
Das kann nur der Schäfersee gewesen sein,
denn auf der Havel waren eine Menge Schiffe unterwegs,
darunter auch ein paar Segelboote.

Ob und wann es Erleichterungen geben wird,
kann ich zurzeit noch nicht sagen.
In der Werft wird am 24.04. gekrant.
Die Vereinsboote von uns werden im Rahmen der erlaubten
gewerblichen Dienstleistung an unseren Steg verbracht.
Es darf aber weiterhin kein Wassersport ausgeübt werden.
Wir sind danach aber „Stand by“ und können sofort loslegen.
Das wir dabei die Bedingungen beachten,
die der BSV in seinem Vorschlagspapier aufgeschrieben hat,
bedarf keiner besonderen Erwähnung.
Das hätten wir ohnehin so gemacht,
dafür brauche ich keinen Verband.

Bleibt also noch etwas geduldig
und ich werde zeitnah informieren.

Mit freundlichen Grüßen und bleibt gesund.

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.


07.04.2020

Vereinsinfo - Sachlage COVID 19 vom 07.04.2020

Liebe Mitglieder

Im Download Button unten der Flyer,
der WSP vom 07.04.2020 zur Beachtung!

Die Flyer werden jetzt täglich aktualisiert,
aber nur dem aufmerksamen Leser
werden sich Unterschiede deutlich machen.

Einiges ist jetzt aber deutlicher gemacht worden,
Unfug wurde entfernt
und deswegen möchte ich euch diesen nicht vorenthalten.

Ansonsten bleibt es dabei,
schützt diejenigen,
die euch früher beschützt haben.

Mit freundlichen Grüßen und bleibt gesund.

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.


03.04.2020

Vereinsinfo - Neue Sachlage COVID 19 vom 06.04.2020

Liebe Mitglieder

Im Download Button unten der korrigierte Flyer,
der WSP vom 06.04.2020 zur Beachtung!

Wir haben damit leider immer noch kein Zeitfenster
für ein Aufleben unseres Sportes,
ich kann euch aber versichern,
dass wir uns schon Gedanken über
den Exit vom Shutdown machen.

Eines dürfte klar sein,
ein Aufheben der Kontakteinschränkungen
wird es in absehbarer Zeit nicht geben.
Auch wenn diese für Vereine gelockert werden,
möchte ich nicht,
dass wir in herkömmlicher Weise die Schiffe ins Wasser bringen
bzw. irgendwelche Veranstaltungen durchführen.
Wir werden daher Schritt für Schritt vorgehen
und den Kreis anwesender Personen auf das zulässige Maß begrenzen.
Insbesondere möchte ich verhindern,
dass ältere Mitglieder in Gefahr geraten.
Über die konkrete Vorgehensweise
werde ich euch zeitgerecht informieren.

Um der Holzbootwerft aber das slippen zu ermöglichen
(der ist gewerblich und verdient sein Brot damit)
werden wir demnächst damit beginnen,
die Gleise freizumachen.
Die Boote können dann aber vorerst nicht
am Vereinssteg festgemacht werden.

Wir sind von den Sportverbänden darüber informiert worden,
dass intensive Gespräche zwischen dem Landessportbund
und der Senatsinnenverwaltung laufen.
Damit ist auch der Wassersport ein Thema.
Wer am 05.04.2020 die Sendung im RBB gesehen hat,
weiß, dass das auch die Öffentlichkeit beschäftigt.
Wir hoffen alle auf eine tragbare Lösung nach dem 19.04.2020.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei euch
für eure Geduld bedanken, die vorbildlich war.
Mein Boot steht seit 14 Tagen fertig geputzt in der Pole-Position
und ich werde nicht fahren, bevor es auch euch möglich ist.
Auch bedanke ich mich ganz herzlich bei den Kameraden,
die mir ihre Hilfe angeboten haben.
Sobald wir es brauchen, werde ich gerne darauf zurückkommen.
Es bleibt dabei, wir schützen diejenigen,
die uns früher beschützt haben.

In diesem Sinne und bleibt gesund

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.


03.04.2020

Vereinsinfo - Neue Sachlage COVID 19 vom 03.04.2020

Liebe Mitglieder

Im Download Button unten der Flyer, der WSP.
Ich teile euch dazu auch gleich mit,
bevor andere es wieder auslegen oder kommentieren:.

1.
Es gilt vorrangig die Abstandregel!
Bitte auf äußerste Hygiene achten!

2.
Das Betreten des Vereinsraums bleibt vorerst weiterhin untersagt!

3.
Wir werden das strikt kontrollieren!
Die neue rechtliche Bewertung der WSP
kommt uns weitgehend entgegen
und wir sollten nicht aufs Spiel setzen,
dass das wieder zurückgenommen wird.

Bitte verhaltet euch vernünftig und rücksichtsvoll!
Verschließt das Tor zur Straße
und haltet strikt die Vorgaben der WSP ein.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.


27.03.2020

Vereinsinfo - Zur Lage im Verein, vom 27.03.2020

Liebe Mitglieder

Im Download Button unten der Flyer, der WSP.
Ich teile euch dazu auch gleich mit,
bevor andere es wieder auslegen oder kommentieren:.

1.
Es gilt vorrangig die Abstandregel!
Bitte auf äußerste Hygiene achten!

2.
Das Betreten des Vereinsraums bleibt vorerst weiterhin untersagt!

3.
Wir werden das strikt kontrollieren!
Die neue rechtliche Bewertung der WSP
kommt uns weitgehend entgegen
und wir sollten nicht aufs Spiel setzen,
dass das wieder zurückgenommen wird.

Bitte verhaltet euch vernünftig und rücksichtsvoll!
Verschließt das Tor zur Straße
und haltet strikt die Vorgaben der WSP ein.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand
Wassersportgemeinschaft
Altes Gaswerk
Berlin-Heiligensee e.V.


Download Rundschreiben des Berliner Segler-Verband e.V.
  • Flyer der WSP 03.04.2020
  • 24.03.2020

    Neue Vereinsinfo - Zur Lage im Verein, am 24.03.2020

    Zum Wasserstand kann man nur hoffen,
    dass wir auch alle in diesem Jahr noch etwas davon haben.

    Für alle anderen zur Info, so noch nicht bekannt:
    Die angeordnete Sperrung der Vereinsräume und Stege hält weiterhin an.
    Sebastian wird vorerst kein Boot slippen,
    daher fällt auch der Krantermin am 3.4.2020 aus.
    Die in Berlin angeordneten Maßnahmen
    sind vorerst bis zum 2.4.2020 befristet.

    Ob und in welcher Form nach diesem Termin eine Änderung eintritt,
    ist derzeit nicht bekannt.
    Der Vorstand überprüft täglich kurz die Vereinsräume und sorgt dafür,
    dass die Logistik (Müll, etc.) weiter läuft.
    Natürlich werfen wir auch einen Blick auf eure Boote
    und informieren euch, wenn Anlass gegeben ist.
    Ansonsten versuchen wir laufend über Verbände
    und Behörden die Lage zu klären,
    aber da stehen wir in einer langen Schlange.
    Die Werft ist besetzt und arbeitet weiter.
    Ansonsten machen einige Vorstandsmitglieder
    mal verschärft Büro und holen auf,
    was manchmal liegengeblieben ist.

    Bleibt gesund

    Der Vorstand
    Wassersportgemeinschaft
    Altes Gaswerk
    Berlin-Heiligensee e.V.

    24.03.2020

    Wasserstände in unserem Revier

    Trotz der ergiebigen Niederschläge in den vergangenen Wochen führen Havel und Spree weniger Wasser als in dieser Jahreszeit üblich. Im Einzugsgebiet der Oberen Havel und der Spree herrscht aufgrund der Trockenheit in den Jahren 2018 und 2019 nach wie vor eine sehr geringe Bodenfeuchte, insbesondere in tieferen Bodenschichten. So liegt der Wasserstand der Müritz, aus der die Havel entspringt, knapp 40 Zentimeter unter dem für das Frühjahr üblichen Pegelstand. Auch die Grundwasserstände im Einzugsgebiet der Havel liegen noch immer deutlich unter dem langjährigen Mittel. Falls ergiebige Niederschläge in diesem Sommer ausbleiben sollten, wäre auch in diesem Jahr mit einem sehr geringen Abfluss der Havel und somit einem Rückgang der Wasserstände in der sogenannten Stauhaltung Spandau (dem Abschnitt zwischen der Schleuse Spandau und der Schleuse Lehnitz) zu rechnen. Um für die Havel eine zusätzliche Reserve für die Sommermonate zu sichern, wird dieses Jahr die – im Frühjahr übliche – gesteuerte Absenkung des Wasserstandes der Havel um rund 20 Zentimeter ausgesetzt. Eine gesteuerte Absenkung der Wasserstände auf den sogenannten Sommerstau in der Stauhaltung Spandau unterbleibt und der Wasserstand wird ab dem 24. März 2020 soweit wie möglich auf dem so genannten Winterstau gehalten (Wasserstand Spandau Oberpegel von 355 cm / 31,51 m über Normalhöhennull). Mit dieser vorsorglichen Maßnahme wird Wasser gespeichert, welches sonst in einem trockenen Sommer fehlen würde. Dies stützt die Grundwasserreserven für die Versorgung der Hauptstadtregion mit Trinkwasser und ist ein Beitrag, um die Wasserstände nach Möglichkeit halten zu können und Einschränkungen der Schifffahrt (Tauchtiefe) zu vermeiden.

    20.03.2020

    Neue Vereinsinfo - Sperrungen der Vereinseinrichtungen

    Der Berliner Segler Verband hat mit einer aktuellen Information die Rechtslage
    rund um die Restriktionen zur Corona-Krise erläutert.

    Insbesondere im Bezirk Reinickendorf ist durch die Verfügung
    des Bezirksamtes eine Sperrung aller Sportanlagen durchzusetzen.
    Dazu gehören alle Räume und die Steganlage.

    Wir haben als Vorstände diese Weisung umzusetzen.
    Zuwiderhandlungen sind Straftaten und können verfolgt werden.

    Ich weise nochmals dringend auf diese Sperrung hin.
    Da das Gelände auch einen Gewerbebetrieb beherbergt,
    wird es selbstverständlich nicht gesperrt.
    Der Vereinsraum wird nur vom Vorstand zu Kontrolle betreten.
    Sollte jemand sein Boot abholen wollen und anderweitig unterbringen können,
    ist mit mir Rücksprache zu nehmen.
    Die Werft von Sebastian Hoffmann arbeitet weiter.

    Am Vereinssteg dürfen keine Boote liegen.

    Alle Maßnahmen sind zwischen den Vorständen abgestimmt
    und wir bitten euch dringend, uns zu unterstützen.

    Der Vorstand
    Wassersportgemeinschaft
    Altes Gaswerk
    Berlin-Heiligensee e.V.

    17.03.2020

    Neue Vereinsinfo - Sars COVID-19

    Derzeit überschlagen sich die Ereignisse.
    Seit einigen Tagen werden wir mit Mails überschwemmt
    und mit teil sehr restriktiven Einschränkungen konfrontiert.

    Lt. Verordnung des Senats sind alle Sportstätten geschlossen
    und der Sportbetrieb untersagt.
    Dieser Weisung ist auch der Berliner-Segler-Verband gefolgt
    und hat seinen Mitgliedsvereinen empfohlen, dem gleich zu tun.
    Das gilt unmittelbar auch für uns.

    Daher sehe ich mich in Absprache mit dem VSS
    und der Bootswerft Hoffmann gezwungen,
    folgende Maßnahmen anzuordnen:

    1. Das Vereinszimmer wird für den Vereinsbetrieb geschlossen.
    Sportveranstaltungen finden bis auf weiteres nicht mehr statt.
    Der Termin zum Abslippen der Vereinsboote
    (gemeinsamer Arbeitsdienst) findet nicht statt.

    2. Vereinseinrichtungen dürfen nur allein
    und dann betreten werden,
    wenn dies unumgänglich notwendig ist.
    Dabei ist auf erhöhte Hygiene zu achten.
    Arbeiten an den Booten sind auf das notwendige Maß
    zu beschränken und dabei ist strikt
    auf die Vermeidung von Personengruppen zu achten.

    3. Nach heutigem Stand findet der Krantermin
    am 3.4.2020 bei der Bootswerft Hoffmann
    im Rahmen des beauftragten Gewerbebetriebes
    aus dem Winterlager statt.
    Herr Hoffmann wünscht,
    dass zum Sliptermin nur der jeweilige Eigner
    und die Mitarbeiter der Werft anwesend sind.
    Nach dem Zuwasserlassen ist der Arbeitsbereich
    am Steg zu verlassen.
    Ich biete ausdrücklich insbesondere älteren Eignern an,
    das zu übernehmen, um gerade die Gefährdung
    besonders gefährdeter Personen zu vermindern.

    Bei weiteren Fragen wendet euch bitte direkt an mich.
    Vermeiden will ich aber ausdrücklich
    über Sinn oder Unsinn dieser Maßnahmen zu diskutieren.
    Weder wir noch die Verantwortlichen des Verbandes
    haben es sich mit der Entscheidungsfindung leicht gemacht
    und es obliegt den zuständigen Behörden
    die zum Schutz der Bevölkerung notwendigen Maßnahmen anzuordnen.

    Das Ziel dieser Maßnahmen ist die Vermeidung
    eines weiteren exponentiellen Anstiegs
    der Fallzahlen schwer erkrankter Menschen.
    Die Zahl der Intensivbetten ist begrenzt
    und schon die heute aktuelle Entwicklung zeigt,
    dass die Kapazitäten schnell erschöpft sein können.
    Gerade diejenigen,
    die uns beschützt haben als wir klein waren,
    brauchen heute unseren Schutz.

    Unsere Arbeit unterstützt ihr durch umsichtiges Verhalten
    und Befolgen unserer Weisungen,
    die letztlich auch eurem Schutz dienen.
    Über die aktuelle Entwicklung halte ich euch auf dem Laufenden.

    Der Vorstand
    Wassersportgemeinschaft
    Altes Gaswerk
    Berlin-Heiligensee e.V.

    15.03.2020

    Vereinsinfo - Sars COVID-19

    Es hat uns alle überrannt. Ich möchte jetzt nicht in der Haut derer stecken,
    die Entscheidungen treffen müssen.
    Wir sollten sie alle respektieren,
    Ruhe bewahren und nicht so tun,
    alles besser zu wissen.

    Der Landessportbund und der DSV haben alle Veranstaltungen abgesagt
    und die Mitgliedsvereine aufgefordert, dies ebenso zu tun.
    Ein ganzes Land geht irgendwie in den Krisenmodus.
    Mit uns viele andere auf dieser Welt.

    Der VSS hat seine Messe geschlossen
    und es gibt weitere interne Restriktionen.

    Wir sollten näher zusammenrücken ohne uns näherzukommen.

    Wir werden bis auf Weiteres keine Veranstaltungen durchführen.
    Kameraden mit Krankheitssymptomen der Atemwege bleiben bitte Zuhause.
    Nach dem jetzigen Informationsstand
    findet der Krantermin am 3./4. April 2020 wie geplant statt.
    Allerdings ist der Betrieb in der Werft eingeschränkt
    und Sebastian wird ab morgen Abends und Nachts arbeiten.
    Sollten tagsüber Sendungen ankommen,
    bitte abnehmen und ins Zimmer stellen.

    Am Zimmer bitte auf Hygiene achten,
    die Empfehlungen sind euch allen bekannt.
    Das gilt auch für die Klos.
    Da es jetzt langsam wärmer wird,
    kann man sich auch vor die Tür setzen.

    Sollte ein Kamerad erkranken oder sich unsicher sein,
    werden wir sein Boot übernehmen und ins Wasser bringen.
    Dazu bitte ich dann um eine kurze Information.
    Wir sind nicht eine Gemeinschaft,
    um wenn es notwendig ist nicht gemeinsam zu handeln.

    Ich hoffe, bald bessere Nachrichten senden zu können.

    Der Vorstand
    Wassersportgemeinschaft
    Altes Gaswerk
    Berlin-Heiligensee e.V.

    12.03.2020

    Aus gegebenen Anlass

    Unabhängig der jetzt sehr oft verbreiteten Hygienehinweise,
    die auch ohne COVID-19 beachtet werden sollten,
    bitte ich alle Vereinsmitglieder um Besonnenheit
    und verantwortliches handeln.

    Man sollte jetzt nicht panisch handeln,
    ich wäre aber den Mitgliedern sehr verbunden,
    so sie sich krank fühlen oder sogar sein,
    keine Vereinsräume aufzusuchen.
    Auch für alle anderen gilt,
    sich einmal mehr die Hände zu waschen
    um somit auch die Kameraden zu schützen.
    Auch eine "normale" Grippe kann schlimme Folgen haben.

    Bleibt gesund!

    Der Vorstand
    Wassersportgemeinschaft
    Altes Gaswerk
    Berlin-Heiligensee e.V.

    12.03.2020

    Rundschreiben der WSA-Berlin

    Aufgrund der aktuellen Entwicklungen des Coronavirus ( COVID - 19)
    bleibt die Kleinfahrzeug-, Bootsregistrierung
    des WSA Berlin bis auf weiteres geschlossen.

    Anträge können schriftlich unter folgender Adresse:

    Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin
    Mehringdamm 129
    10965 Berlin
    Postfach 610357, 10926 Berlin

    oder per E- Mail: wsa-berlin@wsv.bund.de

    eingereicht werden.

    Wir werden sie weiter über unsere Homepage
    www.wsa-berlin.wsv.de
    informieren.

    01.02.2020

    Bilderabend WSG Altes Gaswerk

    Eine furchtbare Zeit.
    Es ist nasskalt und eklig,
    ein Winter will nicht kommen.
    Zuwenig Regen (nicht heute), kein Schnee, kein Eis.
    Was sonst soll man in so einer Zeit machen
    als in schönen Erinnerungen schwelgen.

    Es gibt auch was zu berichten.
    Von unserer großen Geschwaderfahrt mit der AUSCHRA,
    der LAGA und als Gast der OLEWOOD.
    Von Polen und von den Plänen für 2020.

    Wir treffen uns am
    23. Februar 2020 um 16:00 Uhr
    Im Vereinszimmer.

    Ich denke,
    ich mache eine ordentliche Erbsensuppe mit Einlage,
    alles andere haben wir ja da.

    Der Vorstand
    Wassersportgemeinschaft
    Altes Gaswerk
    Berlin-Heiligensee e.V.

    06.01.2020

    Jahreshauptversammlung 2020

    Sehr geehrte Mitglieder

    Ich wünsche allen ein gesundes neues Jahr 2020.
    Anbei findet ihr die Einladung zur Jahreshauptversammlung
    sowie die Kopie des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2019.
    Ich bitte dies aufmerksam zu lesen,
    es muss zur Sitzung angenommen werden
    und soll zur Zeitersparnis nicht nochmal verlesen werden.
    Fragen sind jederzeit möglich.

    Mit freundlichen Grüßen

    Der Vorstand
    Wassersportgemeinschaft
    Altes Gaswerk
    Berlin-Heiligensee e.V.

    Anmerkung:
    Das Protokoll 2019 ist allen Mittgliedern per Mail zugesand worden,
    kann aber auch beim Vorstand eingesehen werden.
    Hier die Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 der WSG AG
    als pdf zum download.